SAFTKREATIONEN AUS DEM NIBELUNGENHOF

Stölner Gastrotechnik hat für die aktuelle Ausgabe des Magazins "Zu:Tat" dem Nibelungenhof in Traismauer / St. Pölten-Land einen Besuch abgestattet.

Rainer Melichar hat in der Küche des Nibelungenhofs eine Erfindung gemacht: Aus Gemüseresten presst er die köstlichsten Säfte, Grundlage und Würze für die Saucen und Gerichte in seinem haubengekrönten Wirtshaus in Traismauer.

Gut, man könnte jetzt natürlich einwenden, dass es Gemüse-Entsafter schon gab, lange bevor Rainer Melichar der Sache einen Markennamen gab. Stimmt auch, sagt der findige Koch selbst. Denn erfunden habe er nicht die Hardware, den Entsafter, sondern das Kochen mit den Säften daraus. Und das ist schon einigermaßen revolutionär. Weil: Die DNA jeder Küche ist ein kräftiger Fond.

Egal, ob Fisch-, Fleisch- oder Gemüsebrühe, normalerweise muss der Topf stundenlang vor sich hin brodeln und langsam die Aromen aus Fisch, Fleisch oder Gemüse ziehen. Melichar verzichtet vollständig auf dieses fundamentale Ritual und drückt stattdessen grob zerkleinerte Sellerieknollen und ein paar andere Gartenkollegen durch das Gerät. Etwas Wasser, eine Petersilwurzel und nur Augenblicke später rinnt eine hocharomatische Flüssigkeit aus dem Entsafter.

FeinSucco nennt Melichar diese Essenz, nachdem sie aufgekocht und mit einem Sieb oder Etamine von den letzten Gemüsefutzeln befreit wurde. Darin dürfen dann die Saiblingsfilets gar ziehen oder die Forelle. Tatsache ist jedenfalls, dass die Methode überzeugend flott, atemberaubend aromatisch und darüber hinaus auch noch ökologisch mustergültig ist, weil das stundenlange Köcheln wegfällt.

Von der Qualität der Gerichte macht man sich – Hauben hin oder her – am besten selbst ein Bild. Wer sich für ein ganzes SuccoWell-Menü interessiert, sollte das Interesse kundtun und sich rechtzeitig dafür anmelden. Es zahlt sich aus. Soviel ist sicher.

 

Nibelungenhof, Gasthaus & Herberge
Wiener Strasse 23
3133 Traismauer im Traisental
+43 676 400 46 45
www.nibelungenhof.at

 

 
 
Illustrationen: heymach.live / Text: Jürgen Schmücking; Adaption Web: Claudia Zawadil
instagram