SEITLINGE: DAS NEUE FLEISCH

Neuburger`s feine Alternative aus Kräuterseitlingen

Der "Neuburger" hat in der kulinarischen Sprache Österreichs zwei Bedeutungen. Zum Einen ist es eine Rebsorte, die spannende und nussige Weine hervorbringt, zum Anderen ist es einer der besten Leberkäse des Landes. Obwohl seine Macher es gar nicht gerne hören, dass er so genannt wird. Einfach nur "Neuburger".


Die Produktion seines Neuburgers hat Hermann Neuburger perfektioniert. Täglich verlassen Tonnen dieses großartigen Produkts die Manufaktur im Mühlviertel. Das Rezept steht, der Markt entwickelt sich prächtig, es war Zeit für etwas Neues. Als Unternehmer, dem Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zentrale Werte wirtschaftlichen Handelns sind, haben Hermann Neuburger und sein Sohn Thomas auch versucht, die Produktion auf die Basis biologischer Rohstoffe zu stellen. Ein mutiges Vorhaben, das nur daran gescheitert ist, dass nicht genügend bio-zertifiziertes Schweinefleisch am Markt verfügbar ist.

Es musste also eine völlig neue Idee her und so ging Hermann Neuburger auf Pilzsuche. Er bereiste die Welt mit einer Idee im Kopf. Pilze zu finden, die eine Basis für fleischlose Produkte dienen. Die ersten Chargen dieser Produkte wurden auch noch unter dem Markennamen "Hermann fleischlos" vermarktet. In einem weiteren Schritt wurde "Hermann" daraus. Es sind großartige Produkte. Zwei Bratwürste, eine mit Käse, beide ohne Fleisch. Bratstreifen für sommerliche Salate und Gyros, das so dermaßen gut ist, dass es jedem griechisch-türkischen Original die Stirn bietet.

Die Grundlage der Produkte sind (diesmal bio-zertifizierte) Kräuterseitlinge. Pilze, die sich für den Zweck ideal eignen: moderat ausgeprägter Pilzgeschmack, knackige Textur, also Bissfestigkeit und inhaltstofflich dem Fleisch nicht unähnlich. Was die Produkte aber so außergewöhnlich macht, sind die ausgefeilten Rezepturen. Man merkt einfach, dass hier echte Profis am Werk sind.

neuburger.at

Fotos: Neuburger, Text: Jürgen Schmücking; Adaption Web: Claudia Zawadil
instagram