NEUES VON MARENO: DER I-CHEF

MARENO ist vielen Küchen- und Gastroprofis ein Begriff. Die massiven Herde der STAR 90-Serie mit ihren wuchtigen Drehknöpfen stehen in vielen Küchen und leisten dort solide Dienste. Jetzt hat Mareno einen enormen Schritt in Richtung Zukunft gesetzt und mit der Serie I-Chef ein völlig neues Konzept vorgestellt.

Der „große“ I-Chef bildet dabei so etwas wie eine Kommandozentrale oder das Herz der Küche. Ein umfangreicher Arbeitsbereich mit unterschiedlichen Funktionen. Grillplatten, Multibräter, Kippbrettpfannen und Bains Marie. Neu dabei sind Leistung und Bedienungskonzept.

Zum einen sind die Stellräder verschwunden, beziehungsweise mussten digitalen Bedienfeldern weichen. Wer jetzt glaubt, dass man mit elektronischen Displays nicht genauso dick auftragen kann, irrt gewaltig. Die Felder haben eine Fläche von 121 cm², 11 x 11 cm. Groß genug, um von der anderen Seite der Küche noch zu sehen, welche Temperatur eingestellt ist.

Die Bedienung ist einfach und intuitiv. Überhaupt ist Information Trumpf beim I-Chef: Zeit, Garfunktion, Status beim Aufheizen, und das alles präzise steuerbar. Um flexibel zu bleiben, sind auch Elektrogeräte der STAR 90-Serie in der I-Chef-Ausführung zu haben. Das gilt zwar nicht für die gesamte Palette, die Glaskeramik- und Induktionsherde mit 2 oder 4 Heizzonen sind aber ebenso verfügbar, wie Induktionswok, Nudelkocher und Elektrofritteuse.

Touchscreen-Bedienung

Die Touchscreen-Technologie ist technisch ausgereift und sorgt für perfekte, hochwertige Garergebnisse und ein Höchstmaß an Arbeitskomfort ganz ohne mechanische Tasten und Bedienknebel. Das Touch-Bedienfeld mit seinen leicht verständlichen Symbolen hält die Kochprozesse unter Kontrolle, es zeigt z.B. Aufheizphase, Status oder Betriebstemperatur an, einfach und intuitiv.

 

Fotos: Michael Liebert, Mareno | Text: Kerstin Heymach, Adaption Web: Claudia Zawadil
instagram