Der Kaffee von morgen

Das sind die Kaffeetrends des Jahres


Die Freunde der italienischen Kaffeekultur wird das freuen. Die Klassiker sind so stark mit dem mediterranen Lebensgefühl verbunden, dass sie sich fest in unserem kulinarischen Bewusstsein verwurzelt haben. Espresso, Macchiato, Ristretto und Corretto werden also bleiben. Stark, tiefschwarz und hocharomatisch. Für viele beginnt der Genuss bereits, wenn der dunkle Kaffee langsam aus dem Siebträger rinnt. Diese Konzentration, diese Dichte sind die wahren Gründe dafür, dass Ristretto und Konsorten eigentlich kein Trend, sondern längst etabliert sind. Aber was erwartet uns darüber hinaus? Was kommt noch?

 

Zum einen zeigt sich, dass Gäste beginnen, sich für Kaffee zu interessieren. Sie informieren sich über Zubereitungsarten, über Herstellungsverfahren und über Sorten und Herkünfte. Das hat zur Folge, dass sie nachfragen. "Nachfragen" ist dabei im doppelten Wortsinn gemeint. Sie fragen danach, welcher Kaffee für den Verlängerten verwendet wird oder wollen wissen, welcher Mahlgrad bei der Mühle eingestellt ist. Sie fragen aber auch nach speziellen Kaffees und signalisieren Kaufbereitschaft. "Sie haben den Blue Mountain aus Jamaica?" oder "Wow, Sie haben einen demeter-Kaffee aus dem brasilianischen Hochland?" "Bitte gerne".

 

Ein anderer Trend ist dem Sommer geschuldet. Oder der Tatsache, dass Kaffee eigentlich kein traditioneller Durstlöscher ist. Cold Brew. Kalter Kaffee? Mitnichten. Cold Brew ist mehr als kalter Kaffee. Er wird im Brühprozess mit eiskaltem Wasser hergestellt. Dadurch enthält der Cold Brew weniger Bitterstoffe und ist auch viel aromatischer als sein heisses Pendant.

 

Zwar kein Kaffeetrend im engeren Sinn, sehr wohl aber ein Trend, der eng mit dem Kaffee verknüpft ist, ist der Superfoodhype. Warum? Weil es einerseits um Kuhmilchersatz geht. Baristas begannen, mit Haferdrinks, Kokosmilch, Mandelextrakt zu experimentieren und überschritten dabei eine Grenze. Plötzlich war es kein Tabu mehr, den Kaffee mit Lucuma, Kurkuma, Pilzpulver oder Kokosöl zu verfeinern. Superfood eben.

Über diese oder weitere spannende Themen können wir uns gerne bei einem Kaffee in unserem Schauraum in Wien unterhalten!

Kontaktieren Sie uns hier

 

instagram