Vom Wesen des Kaffees..

... und der richtigen Wahl bei der Maschine


Sie sind elegante Schönheiten. Klare Linienführung, Oberflächen aus hochwertigen Materialien, formvollendetes Design. Meisterstücke italienischen Industriedesigns. Und technisch gesehen spielen sie alle Stücke. "Temperatur-Profiling", programmierbare Dosierungen, Dampfhebel mit zwei Leistungsstufen. Man sollte sich aber weder von ihrer Leistungsfähigkeit noch von ihrem Aussehen leiten lassen. Wer sich mit dem Gedanken spielt, für seinen Betrieb eine Rancilio zuzulegen, ist gut beraten, vorab mit unseren Profis im Bereich Espressotechnik ein paar wesentliche Fragen zu klären. Denn gute Beratung ist die halbe Miete.

Am Anfang steht die Frage der Größe.

Nicht die der Maschine. Eher die des Bedarfs, aus der sich dann das passende Modell ergibt. Spielt Kaffee die Hauptrolle? Wann wird er serviert? Zum Frühstück? Zum Lunch? Am Nachmittag? Wenn das klar ist, lautet die nächste Frage, wann und wieviel Kaffee zubereitet werden muss. Schließlich die Frage nach dem Personal. Stehen ausbildete Baristas zur Verfügung, die vorwiegend an der Maschine stehen oder arbeiten Kellnerinnen und Kellner im Betrieb, deren Fokus klar beim Service liegt?

Alles klar?

Sind diese Fragen (und auch die, ob die Neue gekauft oder gemietet werden soll) geklärt, ist es sinnvoll, die einzelnen Modelle genauer betrachten. Die Palette von Rancilio geht dabei von der kleinen, aber feinen Classe 5 mit einer zwei oder drei Brühgruppen (ideal für Bistros mit kleinerem Bedarf und dem einen oder anderen "Stehkaffee" bis hin zur Specialty (Rancilios Flaggschiff und Edelstahl-Alleskönner für allerhöchste Ansprüche).
 

Diese Geräte können Sie in unseren Schauräumen in St.Pölten und Wien genauer unter die Lupe nehmen. Dabei können wir Ihnen alle Fragen die Sie dazu haben sehr gerne bei einem vorzüglichen Kaffee beantworten.

Kontaktieren Sie uns hier

instagram